Besondere Maßnahmen in herausfordernden Zeiten: Im digitalen Teamevent kommen Mitarbeiter und Geschäftsführung zusammen

 

03. Dezember 2020

In Zeiten der Coronavirus Pandemie braucht es digitale Mitarbeiterevents, um allen Mitarbeitern wieder mehr Nähe zum Unternehmen zu vermitteln. Denn persönliche Kontakte und täglicher Austausch im Büro sind derzeit erschwert. Daher fand Anfang November der erste Röhlig Digital Summit statt. 

In fünf Live-Sessions, einmal rund um den Globus und angepasst an die jeweiligen Zeitzonen, informierte der Vorstand die Mitarbeiter über den aktuellen Stand und die Zukunftspläne des Unternehmens.  

In jeweils einstündigen Teams-Meetings resümierte die Geschäftsführung die neuesten Entwicklungen im Unternehmen und gab einen Einblick in die Strategie für die kommenden Jahre. Anschließend nutzten die Teilnehmer die Gelegenheit, ihre individuellen Fragen im Chat zu stellen. Unter Moderation von Daniela Dethmann konnten so viele Themen, die die Mitarbeiter beschäftigten, direkt vom Vorstand live beantwortet werden. 

 

Ein aufregendes Jahr und ambitionierte Ziele  

In seiner digitalen Eröffnungsrede ging Managing Partner Philip W. Herwig auf die Auswirkungen der Corona Krise auf die Logistikbranche allgemein, aber auch speziell für Röhlig ein. Herwig betonte, wie sehr er den persönlichen Kontakt und den Austausch mit den Ländern und Mitarbeitern vermisse. Gleichzeitig lobte der Firmenlenker den Umgang mit der Krise bei Röhlig. Durch das schnelle und vorrausschauende Handeln aller sowie durch die Initiierung des Programms “Act for Performance” („A4P“) wurde sichergestellt, dass alle Niederlassungen während der Krise stets operationsfähig blieben und das Geschäftsjahr zufriedenstellend verlaufen ist.  Das gesamte Team hat dafür große Anerkennung verdient, findet Philip W. Herwig: “Ich möchte Ihnen, Ihren Teams und Ihren Familien für Ihren Einsatz und für Ihr Engagement für Röhlig, insbesondere in dieser schwierigen Pandemie-Situation aufrichtig danken.” 

 

Updates aus den Business Units 

Im Anschluss gab CFO Dr. Robert Gutsche einen Einblick in die Finanzen. Dabei zeigte er sich trotz der geschäftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie zufrieden mit den bisherigen Ergebnissen und lobte ebenfalls den Einsatz der Mitarbeiter. 

Inwieweit die Pandemie bisher die Bereiche Luft-, See- und Kontraktlogistik beeinflusst hat, erläuterte Hylton Gray. Er würdigte dabei auch die Mitarbeiter, für ihr schnelles und lösungsorientiertes Denken und Handeln, das Röhlig so wettbewerbsfähig macht. Der aus den USA live zugeschaltete CEO Air Freight, Sea Freight, Contract Logistics & Projects zeigt sich zuversichtlich, sogar neue Potenziale zu schöpfen. 

 

Truly reliable, Forward thinking und Eager for more 

Dies sind die überarbeiteten Unternehmenswerte, die Philip W. Herwig im Laufe der Summit erläuterte. Sie reflektieren, was bereits in den Köpfen der Mitarbeiter verankert ist und was sich in der Arbeit täglich widerspiegelt. 

Im Umgang mit Kunden, Mitarbeitern und Partnern ist Röhlig stets Truly reliable. Auf dieses Versprechen ist Verlass.

Wissen nutzen, um Fortschritte zu initiieren, Ideen zu entfachen und letztlich Ergebnisse zu erzielen ist gelebte Praxis und im Unternehmenswert Forward thinking manifestiert. Neugierig, aufgeschlossen und mit Unternehmergeist geht das Team für die Zufriedenheit der Kunden die extra Meile. Dieses Verhalten spiegelt sich wieder im Unternehmenswert: Eager for more.

Bei der digitalen Veranstaltung feierte auch das neue Unternehmensvideo Premiere. Ebenso wie die neuen Werte, kam auch das Video bei den Mitarbeitern besonders gut an. 

 

Ein digitales Event mit Interaktion: Q&A via Live-Chat 

Ganz nach dem Motto: „Das Beste kommt zum Schluss“, erhielten alle Teilnehmer des digitalen Mitarbeiterevents über einen Live-Chat die Möglichkeit, der Geschäftsführung individuelle Fragen zu stellen. Die Mitarbeiter zeigten vor allem ein hohes Interesse an der Strategie für die kommenden Jahre. Viele nutzen die Gelegenheit, um mehr über mögliche Pläne zur Erweiterung des globalen Firmennetzwerks zu erfahren oder nach Updates aus dem Bereich Human Ressources zu fragen.  

Durch eine digitale Mitarbeiter-Befragung wurde im Anschluss die Zufriedenheit mit dem Event abgefragt. Das Feedback war rundum positiv. Viele Mitarbeiter wünschen sich, dass Röhlig auch weiterhin auf digitale Mitarbeiterevents setzt.

 

Der Röhlig Vorstand während der digital summit
Die Geschäftsführung beantwortet Fragen der Mitarbeiter.

Weitere Neuigkeiten