Warum wir gleichzeitig klein genug und groß genug sind - und wie Röhlig das Beste aus diesen zwei Welten perfekt kombiniert

Spielt es eine Rolle, ob ein Logistikunternehmen inhabergeführt ist oder nicht? Ist es ein Vorteil, wenn die Inhaberfamilie auch im operativen Geschäft tätig ist? Ich werde das immer mal wieder gefragt. Denn auf den ersten Blick meinen viele, es spiele für eine erfolgreiche Zusammenarbeit keine Rolle. Ich sehe das anders: Größe, globale Präsenz und Unternehmensstruktur beeinflussen das operative Geschäft unseres familiengeführten Logistikunternehmens sehr stark – und sehr positiv. Wie genau, das möchte ich im Folgenden aufzeigen: 

Unternehmen erwarten von ihren Logistikpartnern attraktive, konkurrenzfähige Frachtraten, Flexibilität, eine kompetente Beratung und Abwicklung. Und wenn die Projekte komplexer werden, brauchen sie starke und leistungsfähige Partner, die in der Lage sind, diese logistische Komplexität flexibel und zuverlässig zu managen.

Von Philip W. Herwig, Managing Partner bei Röhlig Logistics

Wer groß ist, darf die Nähe nicht vergessen

Sehr oft beobachte ich, dass es viele Verantwortliche – in großen wie in kleinen Unternehmen – schätzen, wenn sie direkt und persönlich mit den Entscheidern des Logistikdienstleisters sprechen können. Das geht bei vielen großen Logistikern nicht: Dass Kunden „nur eine Nummer“ sind – auch wenn diese Redewendung manchmal abgedroschen klingt – empfinden Menschen als Mangel. Das sehe ich übrigens auch so. Deshalb ist es ein Grundsatz unserer unternehmerischen Haltung, dass wir Kunden nicht als Nummer behandeln. Unser internationales Netzwerk ist dabei kein Hindernis, sondern ermöglicht es uns, so nah wie möglich beim Kunden und vor Ort zu sein. 

 

Der Service eines kleinen Logistikunternehmens und die Leistung eines großen Logistikunternehmens gehören zusammen

Unsere Organisationsstruktur ist übersichtlich genug, um nah beim Kunden zu sein, und groß genug, um globale logistische Herausforderungen zu meistern: Dieser Satz fällt immer wieder bei Röhlig. Und wir alle hier stehen dahinter. Aber was bedeutet das ganz konkret?

Während sehr kleine Unternehmen oft nicht das gesamte logistische Leistungsspektrum abdecken können oder nicht über die nötigen Kapazitäten verfügen, fehlt bei sehr großen Logistikunternehmen oft der persönliche Austausch bis in die Managementebene hinein. Und manchmal gibt es nicht mal das. Als globales Familienunternehmen bieten wir dagegen beides. Denn die Größe eines Unternehmens und seine strategische Präsenz auf allen Kontinenten und in über 30 Ländern sind entscheidend dafür, wie eng logistische Prozesse erfolgreich abgestimmt werden können. Unsere Mitarbeiter sind vor Ort und haben eine genaue Kenntnis des lokalen Marktes. Gleichzeitig sind alle Ebenen des Unternehmens – bis hin zur Geschäftsleitung – in die Geschäfte involviert und ansprechbar. Damit garantieren wir kurze Entscheidungswege.

Röhlig Logistics ist im Vergleich ein Kleiner unter den Großen – und ein Großer unter den Kleinen. So bieten wir das Beste aus beiden Welten.
 

Philip W. Herwig, Managing Partner bei Röhlig Logistics

Das ist kein Zufall, sondern das Ergebnis strategischer Entscheidungen. Denn natürlich fragen wir uns, wie wir wachsen wollen – und in welche Richtung wir uns als Logistikdienstleister weiterentwickeln können. Dabei bringt es die Digitalisierung mit sich, dass viele Standardprozesse unpersönlicher wirken, aber effizienter werden. Wir achten darauf, bei unseren Prozessen und im Umgang mit den Kunden dem Faktor Mensch eine so große Rolle beizumessen, wie es sinnvoll ist, insbesondere für Aufträge, die eine enge Abstimmung benötigen. Wir wissen auch sehr genau, dass manche Kunden das nicht brauchen. Das ist natürlich auch vollkommen ok. Wir betreuen jeden Kunden und jede Lieferung individuell. Kunden können sicher sein, dass sie so persönlich betreut werden, wie sie es wünschen – und gleichzeitig den professionellen logistischen Service erhalten, den sie erwarten.


Logistikunternehmen müssen zu jeder Zeit maximal flexibel agieren können

Weil wir als inhabergeführtes Logistikunternehmen alle Abstimmungsprozesse sehr schnell und unbürokratisch halten, können unsere Mitarbeiter besonders flexibel agieren. Klar ist, wir haben interne Vorgaben und Ziele, die wir erreichen wollen. Und wir achten mit betriebswirtschaftlichem und kaufmännischem Auge darauf, diese Ziele zu erreichen. Aber wir denken dabei nicht von Quartalsbericht zu Quartalsbericht, von Jahreshauptversammlung zu Jahreshauptversammlung oder etwa an durch Vertragslaufzeiten gebundene Entscheidungen oder Aufschübe.

Familienunternehmen treffen große strategische Entscheidungen eher mittel- bis langfristig. Nicht alle Entscheidungen müssen dabei unbedingt auch einen kurzfristigen ergebnisorientierten Effekt erzielen. Wir sehen nicht  jeden Mikroschritt durch die Renditebrille, deshalb können wir individuelle Kundenwünsche leichter umsetzen. Das Gesamtergebnis zählt. Wir sind erst dann zufrieden, wenn unsere Kunden und die Kunden unserer Kunden es sind.

WIR BIETEN IHNEN GENAU DIE RICHTIGE LÖSUNG FÜR IHRE INDIVIDUELLEN BEDÜRFNISSE.

Mehr über unsere Services

Wer seine Kunden kennt, kann digitale Entwicklungen in enger Abstimmung mit ihnen vorantreiben

Mittelständische Logistikunternehmen wie wir kennen ihre Kunden sehr genau und meistens persönlich. Daher wissen sie oft besser, welche Entwicklungen Kunden wirklich brauchen. Insbesondere bei der digitalen Transformation haben wir diese Erfahrung gemacht und unsere Kunden bei der Einführung neuer Tools im Vorfeld befragt – oder einfach in den persönlichen Gesprächen genau zugehört.

Röhlig Logistics entwickelt durch sein Tochterunternehmen Röhlig blue-net IT-Lösungen, die Unternehmen weiterbringen: schnelle Quotierungstools, Möglichkeiten zur Sendungsverfolgung in Echtzeit sowie integrierte individuelle Schnittstellen, die es ermöglichen, dass Kunden in der Umgebung ihres bevorzugten Systems arbeiten können.

Vertrauen ist die Basis für Geschäfte – auch bei Logistikunternehmen

Persönliches Vertrauen ist die Grundlage für jede langfristige Geschäftsbeziehung. Das gilt unternehmensintern – und es gilt in der Beziehung zwischen einem Unternehmen und seinen Kunden. Durch einen vertrauensvollen und partnerschaftlichen Umgang miteinander entwickeln wir Mitarbeiter- und Geschäftsbeziehungen dauerhaft. Das hat auch Vorteile für Kunden, denn unsere Ansprechpartner mit ihrem fundierten Know-how begleiten Kunden oft jahrelang. Und eine solide Partnerschaft zahlt sich aus, denn in der Logistik kann es immer wieder zu unvorhergesehenen Ereignissen kommen. Da ist es von Vorteil, einen Ansprechpartner zu haben, der Sie umgehend informiert und in der Lage ist, auch komplexe Situationen effizient zu lösen. 

"Wir sind erst dann zufrieden, wenn die Kunden unserer Kunden es sind."

Philip W. Herwig, Managing Partner bei Röhlig Logistics

Lesen Sie weitere Röhlig-Geschichten